„Freunde“ – „Von Bach bis Beatles“
 
Ein großes Benefiz-Konzert für die “Bergfunkretter“ fand am 17. Februar 2013 in
der Kreuzkirche Königs Wusterhausen statt.
Hier spielten Musiker
aus den Altkreisen Königs Wusterhausen und Zossen sowie Berlin unter dem
Motto „Freunde“ – Untertitel: „Von Bach bis Beatles“ - ausnahmslos ohne
Gage. Der Reinerlös fließt vollständig auf das Spendenkonto der „Bergfunkretter“.
Die Mitglieder dieser Initiative haben es sich zur Aufgabe gemacht, den
Verein „Stubenrausch“ und damit auch ein Stück Kultur in Königs Wusterhausen
zu retten.
 
 
Im Sommer 2012 veranstalteten die überwiegend jungen, mehr als 40 Mitglieder des Vereins „Stubenrausch“ (Studenten, Lehrlinge, Arbeiter, Angestellte) für die Stadt Königs Wusterhausen die vierte Bergfunk-Kulturwoche. Alle kostenfreien Angebote wie Bandcontest mit Gruppen
aus dem gesamten Bundesgebiet, Poetry Slam, Klassikabend, Kindermusical,
Aktionstheater und Familientag waren sehr gut besucht.
 
Leider war das bei den beiden abschließenden Freiluftkonzerten mit namhaften Bands auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen nicht der Fall. Hier kamen trotz der von allen Seiten gelobten, perfekten Organisation deutlich weniger zahlende Besucher als erwartet worden waren. Deshalb klaffte anschließend ein Loch von 31 000 Euro in der Kasse des Vereins „Stubenrausch“.

Davon ließen sich die Vereinsmitglieder nicht entmutigen. Unterstützt von
der Initiative „Bergfunkretter“ haben sie es sich zum Ziel gemacht, das finanzielle Loch aus eigener Kraft zu stopfen. Seit AnfangSeptember ist der Schuldenberg bereits um gut 17 000 Euro geschrumpft. Dabei handelt es sich um den Erlös aus von dem Verein organisierten kleineren Benefiz-Veranstaltungen, Blutspende-Aktionen, Flohmärkten und Spenden von Privatleuten und Firmen. Bleibt „nur noch“ ein Restschulden-Betrag von rund 14 000 Euro. Diese Summe konnte mit dem Benefizkonzert in der Kreuzkirche erheblich verringert werden.
 
 
Rund 80 Mitwirkende aus den benachbarten Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming beziehungsweise Berlin waren dabei. Die Besucher des Benefiz-Konzertes konnten den Eichwalder Tenor Björn Casapietra und seine Schweizer Pianistin Sibylle Briner, die Königs-Wusterhausener Mezzosopranistin Karin Lasa, Joana Zimmer, die Beatles-Coverband Frankie goes to Liverpool aus Berlin und die Band Captain Delta erleben. Weiter unterstützten Kantorin Christiane Scheetz, der musikalische Verwandlungskünstler Holger Kunow alias Mark Voice aus Wildau, der Kammerchor und der Posaunenchor der Kreuzkirche und das junge Akkordeon-Trio “Curiosity” das Anliegen der Veranstaltung. Nicht zu vergessen ein Beatles-begeistertes Quintett um den Eichwalder Hobby-Musiker Burkhard Fritz, die sechsköpfige, in der Gemeinde Heidesee verwurzelte Folk-Band The Neighbors, die Zeuthener Sopranistin Susanne Finsch, das Saxophon-Quintett Staff, die Chanson-Sängerin Kristin Suckow und Tanzpaare des Rock ‘n’ Roll-Clubs Take it easy aus Königs Wusterhausen.
 
Keine der beteiligten Vorverkaufsstellen hat zusätzliche Gebühren berechnet und unterstützt auf diese Weise das Benefiz-Konzert: Königs Wusterhausen.

Insgesamt kamen an diesem Abend 8.200 Euro Spende für die Aktion Bergfunkretter zusammen.